Heute wurde ich von der Initiative „Grundeinkommen ist wählbar“ zu meinem Standpunkt zum Thema BGE gefragt. Natürlich bin ich für ein BGE, denn einerseits baut man damit sehr viel unnötige Bürokratie ab und andererseits sichert man so den Menschen (und zwar allen) ein würdevolles Leben (siehe Grundgesetz: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“).

Hier mein Wortlaut der Stellungnahme für die Webseite https://www.grundeinkommen-ist-waehlbar.de/2019-sn/:

Ein bedingungsloses Grundeinkommen ist eine einfache und gute Lösung, den Menschen eine würdevolle Existenz zu sichern. Es könnte viel Bürokratie abgebaut werden, welche derzeit erforderlich ist, Hartz-IV, Grundsicherung, Leistungen für Bildung/Teilhabe, Wohngeld, Arbeitslosengeld, Sozialleistungen, Rente etc. pp. zu bearbeiten, berechnen und auszuzahlen bzw. Sanktionen zu erlassen. Das würde in großen Teilen entfallen und die so gesparten Mittel könnten für das BGE eingesetzt werden.
Psychische Belastungen würden zurückgehen, weil keiner mehr Angst um seine Existenz hätte.
Ich bin strikter Befürworter eines echten BGE für JEDEN!

[UPDATE 29.07.2019]

Hier der direkte Link zu meinem Profil: https://www.grundeinkommen-ist-waehlbar.de/2019-sn/kandidierende/kai-gruenler/